Vorsicht! Praxisschließung und ihre Folgen

Natürlich hat der Coronavirus auch Auswirkungen auf die dentale Welt. Die Sorge um die weitere Verbreitung von COVID-19 führt insbesondere bei den Personengruppen zu Zurückhaltung, Ratlosigkeit oder Angst, die in direktem Kontakt mit anderen Menschen stehen. In den Fokus rücken Zahnärzte und Zahnärztinnen, die weiterhin ihren Patienten helfen und sich damit möglichen Gefahren aussetzen. Die Reaktion der Zahnärzteschaft fällt ganz unterschiedlich aus. Von der Schließung der Praxis bis zum „Normalbetrieb“ ist alles dabei und alles hat Konsequenzen. Mit dem Fokus auf die rechtlichen Auswirkungen haben sich Björn Papendorf, LL.M., Master of Laws (Medizinrecht), Fachanwalt für Medizinrecht, RA Dr. Maximilian Koddebusch und RA Dr. Karlheinz Schnieder in ihrem Artikel „Entschädigungen, Kurzarbeit – Corona und die Konsequenzen“ beschäftigt. Die Kernaussagen des Artikels finden Sie in diesem Beitrag.

Ein Thema – viele Perspektiven

Wir von Leuchtner Zahntechnik möchten an dieser Stelle betonen, dass die rechtliche Betrachtung der Corona-Konsequenzen für eine Zahnarztpraxis und das Praxisteam nur eine Perspektive auf den gesamten Themenkomplex darstellt. Eine menschliche oder persönliche Betrachtung sind zwei weitere Blickwinkel auf die Krise, die ggf. zu einer vollkommen anderen Beurteilung der Situation führen. Aus unserer Sicht ist es notwendig, dass eine breitbandige Auseinandersetzung mit dem Thema stattfindet, um eine möglichst tragfähige Entscheidungsgrundlage für die nächsten Schritte zu bilden. Voreilige Schließungen oder die geradlinige Fortführung der Behandlungen nach dem Motto „Weiter so“ sind sicher zu kurz gegriffen.

Empfehlungen vs. behördlicher Anordnung

Die erste Kernaussage im o.g. Artikel ist, dass Kassenzahnärztliche Vereinigungen oder Kammern Empfehlungen im Umgang mit COVID-19 geben können, rechtsverbindliche Anordnungen gehören nicht in ihren Zuständigkeitsbereich. Die Reduktion der Behandlungsumfänge auf Schmerzpatienten oder Notfälle oder die Schließung einer Praxis sind zur Eindämmung des Coronavirus sicher mögliche Schritte. Beruhen sie nicht auf behördlicher Anordnung, sondern sind „nur“ Empfehlung der KZVen oder Kammern, sieht die rechtliche Bewertung der Folgen ganz anders aus. Folgen Zahnarztpraxen also den Empfehlungen der berufsständischen Organisationen, laufen alle Verpflichtungen weiter, nur die Einnahmen sinken (ggf. auf Null).

Entschädigungsleistungen unsicher

Die zweite Kernaussage bezieht sich auf die Schließung einer Praxis infolge einer behördlichen Anordnung. Der muss Folge geleistet werden. Was derzeit noch eine hypothetisches Szenario ist, kann schon bald Wirklichkeit sein. Während auch nach behördlicher Anordnung die Einnahmen einer Zahnarztpraxis ebenfalls auf Null sinken, sind Entschädigungsleistungen zumindest wahrscheinlicher, aber immer noch unsicher.

Rettungsanker Kurzarbeitergeld

Die dritte Kernaussage bezieht sich auf das Kurzarbeitergeld, für das der Gesetzgeber ein Maßnahmenpaket geschnürt hat, um in der Krisenzeit auf Kündigungen verzichten zu können. Bei allen Unsicherheiten bzgl. Entschädigungszahlungen in den beiden ersten Kernaussagen, ist das Kurzarbeitergeld der Rettungsanker für Zahnarztpraxen. Wichtig ist, dass der Arbeitgeber das Kurzarbeitergeld für seine Arbeitnehmer im Vorhinein beantragen muss. Wir haben, da dieser Umstand für uns als Dentallabor ebenso gilt, bereits intensiv mit den bürokratischen Rahmenbedingungen der Beantragung auseinander gesetzt und bieten unseren Kunden gerne unsere Unterstützung an.

Den gesamten Artikel zur rechtlichen Betrachtung finden Sie hier. Prüfen Sie eingehend Ihre Möglichkeiten und handeln Sie nicht voreilig. Auch wenn heute noch viel Aspekte von möglichen Entschädigungszahlungen unklar sind, bauen Sie auf die Mittel, die der Gesetzgeber schon bietet. Wir sprechen gerne mit Ihnen darüber.

Ihr Alexander Leuchtner, ZTM

2 Antworten

  1. Best Chefs ever....Hut ab vor so einem "Krisenmanagement"unserer Chefs! Sofort wurde ein" Extra Hygienepaket" für unsere Fahrer geschnürt. An uns Mitarbeiter wird gedacht und an unsere Zukunft.Bin froh ein Teil von Leuchtner Zahntechnik zu sein. Bleibt gesund
    • Alexander Leuchtner
      Liebe Uschi, wir sind auch sehr froh, dass du in unserem Team bist. Du bist jemand, auf den wir uns immer verlassen können und darüber sind wir sehr glücklich und stolz. Wir danken dir für dein Engagement und deinen aufmerksamen Post. Dir eine schönes Wochenende und bleibt gesund.

Einen Kommentar schreiben