Traditionelle Zahntechnik

Zahntechnik - mehr als nur ein Handwerk

Jedes gefertigte Stück ist ein Unikat und das Handwerk unverzichtbar. Jeder Patient, jeder Zahn und jedes Gebiss ist so individuell, dass nur der Mensch es perfektionieren kann. Die Automatisierung spielt eine sehr große Rolle - auch in der Zahntechnik - doch ist und bleibt das Wissen und Können eines Zahntechnikers der wichtigste Bestandteil. Das Gespür für Qualität und Ästhetik, sowie die Fähigkeit sich in jeden Patienten hineinzuversetzen, spiegelt die Professionalität unseres gesamten Teams wieder.  

Es bedarf zahlreicher, komplexer Arbeitsgänge, um Zahnersatz anzufertigen und fordert neben naturwissenschaftlichen Kenntnissen auch besondere gestalterische Fähigkeiten. Intensive und leidenschaftliche Handarbeit ist gefordert, wenn Kronen, Brücken, Prothesen und Teleskope täglich über Stunden angefertigt werden. Unsere besondere Stärke liegt darin, individuelle Wünsche und Vorlieben unserer Patienten zu erfüllen. Schleifen, Bohren, Gießen, Schichten von Keramik, Polieren, Fräsen und Konstruieren am Computer sind sehr wichtige Bestandteile des Arbeitsalltags. Eine optimale Versorgung und ein Ergebnis, das die Erwartung übertrifft, erfordert mehr als nur handwerkliches Geschick, wichtig ist Geduld und Konzentration und ganz besonders die Liebe zum Detail.

Tradition trifft Innovation

Der Beruf des Zahntechnikers durchlebt gerade einen enormen Wandel - den digitalen Wandel. Bis vor wenigen Jahren war der Beruf des Zahntechnikers ein rein handwerklicher Beruf im Bereich Medizin und Gesundheitstechnik mit der Aufgabe die defekten oder verloren gegangenen Zähne der Patienten durch perfekte Nachbildungen wiederherzustellen. Seit einiger Zeit rücken jedoch immer fortschrittlichere High-Tech CAD CAM Maschinen und die dazu gehörigen 3D-Scanner in den Vordergrund. Nicht um den Menschen (Zahntechniker) zu ersetzen, sondern um ihm die Arbeit zu erleichtern und die Produktivität und Präzision zu erhöhen. Somit tut sich für den Zahntechniker ein komplett neues, fast schon industrielles Themengebiet auf. Kronen und Brücken werden nicht mehr mit der Hand und dem Wachsmesser modelliert und gegossen, sondern am Computer mit Hochleistungs-Software und 3D-Scannern modelliert und dann mit CAD CAM Maschinen aus den verschiedensten Materialien gefräst. Dies bedeutet aber nicht, dass das handwerkliche Know-how des Zahntechnikers nicht mehr gefragt ist, da die Nacharbeit und die Veredelung des Zahnersatzes weiterhin das A und O ist. Denn so individuell wie jeder Patient ist, ist auch der Zahnersatz, der für ihn hergestellt wird.

Haben Sie noch Fragen?

Wir beraten Sie gern!
Sie erreichen uns montags bis freitags zwischen 07.30 & 18.30 Uhr.

Kontakt